Nachhaltigkeit der Lieferanten

Nachhaltigkeit der Lieferanten

Unsere Politik

Gute Absprachen machen gute Freunde und … Geschäftspartner. Wir bei Lidl sind deshalb davon überzeugt, dass gute, transparente und deutliche Absprachen, bei denen die Interessen aller berücksichtigt werden, eine essentielle Basis für eine solide langfristige Beziehung bilden.

Lidl setzt einen Code of Conduct um, der die sozialen und ökologischen Mindestnormen festlegt, die jeder Lieferant einzuhalten hat. Außerdem nutzen wir seit 2018 eine unabhängige Audit-Plattform (Ecovadis), über die wir die Leistungen von einer steigenden Anzahl an Lieferanten im Bereich nachhaltige Entwicklung verfolgen können. Wir arbeiten gemeinsam mit ihnen an fortlaufenden Verbesserungen.

Unsere Ziele

  • Bis Ende 2020 sind die Lieferanten, die 25 % unserer nationalen Gesamtversorgung ausmachen, über die unabhängige Audit-Plattform Ecovadis bewertet worden (Fokus auf nationale Beschaffungen).
  • Bis Ende 2020 werden sämtliche, von Ecovadis bewerteten Lieferanten einen Verbesserungsplan ausgearbeitet haben (Fokus auf nationale Beschaffungen).
  • Neben dem Screening seiner Direktlieferanten verpflichtet sich Lidl auch dazu, jedes Jahr eine zunehmende Zahl an zweitrangigen Lieferanten in Ecovadis einzubeziehen, (Fokus auf nationale Beschaffungen).

Unabhängige Audit-Plattform

picture

Seit 2018 nutzt Lidl Ecovadis im Rahmen der Nachhaltigkeit des Beschaffungsprozesses. Ecovadis ist ein auf verschiedene Branchen zugeschnittenes Instrument zur Messung und Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistungen von Lieferanten. Der Lieferant erhält zunächst einen Fragebogen zu vier Themen: Umwelt, Gesellschaft, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Auf Basis der Antworten erhält der Lieferant konkrete Verbesserungsvorschläge und Aktionspläne. Bis Ende 2018 wurden zwanzig nationale Lieferanten überprüft und ihre Ziele definiert. Keiner befindet sich laut Ecovadis im roten Hochrisiko-Bereich. Unser Ziel ist es, bis Ende 2020 die Lieferanten zu überprüfen, die zusammen 25 % unseres Beschaffungsvolumens ausmachen und/oder Nachhaltigkeitsrisiken tragen, mit Fokus auf den nationalen Lieferanten.

Lidl ist der erste belgische Einzelhändler, der sich diesem System angeschlossen hat. Lidl selbst wurde ebenfalls geprüft und erhielt eine Silbermedaille: Damit gehören wir zu den 21 % der bestplatzierten Ecovadis-Screenings.

Code of Conduct

Lidl hat einen eigenen Code of Conduct erstellt, basierend auf dem internationalen Modell der Business Social Compliance Initiative. Hierin sind soziale und ökologische Mindeststandards definiert, die von jedem Lieferanten eingehalten werden müssen. Unter anderem werden folgende Themen in den Code of Conduct aufgenommen:

⦁    Verbot von Kinderarbeit
⦁    Einhaltung gesetzlicher Vorschriften
⦁    gute und menschenwürdige Arbeitsumstände
⦁    Umweltschutz

 100 % unserer Lieferanten verpflichten sich, unseren Code of Conduct zu erfüllen

Supply Chain Initiative

Lidl hat sich 2014 der europäischen Supply Chain Initiative angeschlossen. Hiermit engagiert Lidl sich freiwillig dafür, die 10 Prinzipien für faire Handelspraktiken in der Lieferkette von Lebensmitteln zu erfüllen.
Die Initiative basiert auf drei Bausteinen:

⦁    Die Interessen des Verbrauchers und die Nachhaltigkeit der Lieferkette werden stets berücksichtigt.
⦁    Vertragsfreiheit: Jeder Partner kann frei darüber bestimmen, ob er einen Vertrag mit einer anderen Partei abschließt oder nicht.
⦁    Angemessene/faire Behandlung von Geschäftspartnern.

Möchten Sie mehr über die Supply Chain Initiative erfahren? Lernen Sie die 10 Prinzipien für faire Handelspraktiken auf ihrer Website kennen.