Transparenz und Nachverfolgbarkeit

Transparenz und Nachverfolgbarkeit

Unsere Politik

Bei Lidl beziehen wir unsere Waren von Lieferanten aus der ganzen Welt. In unserem Eigenmarkensortiment können wir gemeinsam mit den Herstellern auf direktem Wege auf eine verantwortungsvollere Produktionsweise hinwirken. Um zu wissen, wo und auf welche Weise unsere Produkte hergestellt werden, ist es wichtig, unsere Geschäftspartner genau zu kennen. Und auch unsere Kunden wünschen sich zunehmend eine Auskunft über den Ursprung und die Herstellungsweise unserer Produkte.

Unsere Lieferanten im Non Food-Bereich

Diesem Wunsch, verbunden mit unserem eigenen Anspruch nach Transparenz, wollen wir nachkommen.

In diesem Zuge veröffentlichen wir entsprechende Lieferantenlisten mit Informationen zu unserem gesamten Non Food-Sortiment, das sich aus Textilien und Schuhen, sowie Hartwaren wie Spielzeug, Sportgeräte oder Gartenmöbel zusammensetzt. Wie die gesamte Branche bezieht auch Lidl einen Großteil seines Non Food-Sortiments von eigenständigen Herstellern aus asiatischen Ländern wie Bangladesch oder China. Trotz beachtlicher Fortschritte und wirtschaftlichen Wachstums in diesen Ländern sind die sozialen und ökologischen Bedingungen unterschiedlich ausgeprägt.

Deshalb legen wir besonders hier einen Fokus auf die Umsetzung anerkannter Mindeststandards. So lässt Lidl alle Produktionsstätten seiner Non Food-Eigenmarkenprodukte regelmäßig durch unabhängige und lokale Experten nach dem anerkannten BSCI oder SA 8000–Standard prüfen und geht etwaigem Verbesserungsbedarf systematisch nach.

Liste der Hauptproduktionsstätten für die Lidl Textil und Schuh-Eigenmarken:

(letzte Aktualisierung: 05/08/2020)

Liste der Hauptproduktionsstätten für die Lidl Hartwaren-Eigenmarken:

(letzte Aktualisierung: 05/08/2020)

Nachverfolgbare Produkte und Dienstleistungen

Außerdem engagiert sich Lidl dafür, eine bessere Nachverfolgbarkeit aller Produkte und Dienstleistungen zu gewährleisten.